Schloß Wilhelmsburg

Schloss Wilhelmsburg gilt aufgrund seiner prächtigen Wandmalereien und Stuckaturen, sei-ner originalen Raumstruktur sowie die fast vollständig erhaltene Außenanlage als einzigartiges Juwel unter den Renaissance-Schlössern in Deutschland.  Landgraf Wilhelm IV. zu Hessen-Kassel ließ zwischen 1585 und 1590 Schloss Wilhelmsburg als Nebenresidenz errichten am südwestlichen Ausläufer der Queste über der Stadt Schmalkalden.

 Das ganze Jahr über können Besucher im Museum des Schlosses die Dauerausstellung besuchen und sich dabei besonders über Schmalkalden und Europa im 16. Jahrhundert, dem Schmalkaldischen Bund, dem Bau und der Nutzung des Schlosses sowie der höfischen Lebensweise informieren. Sehenswert sind außerdem die Festsäle und einstigen Wohnräume des Landgrafen, die Herrenküche sowie die Schlosskapelle, in der erstmals Altar, Kanzel und Orgel in einer Achse über-einander angeordnet wurden. Das Schloss lädt dazu im Jahr verteilt zu Veranstaltungen ein, wie Konzerte, Lesungen oder Sonderausstellungen zu aktuellen Themen. .

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Wird geladen
×